Häufig gestellte Fragen

  • Die Hackeschen Höfe sind Europas größtes zusammenhängendes Hofareal und stehen seit 1977 unter Denkmalschutz. Sie beherbergen rund 38 Geschäfte, Restaurants und Kultureinrichtungen, 103 Wohnungen und 12 Büros. Rund 1,8 Millionen Menschen besuchen die Hackeschen Höfe pro Jahr.

  • Die Hackeschen Höfe sind von 7 Uhr bis 23 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Öffnungszeiten der Geschäfte weichen davon ab

  • Über die Öffnungszeiten entscheiden die Geschäfte, Restaurants und Kultureinrichtungen selbst. Daher sind diese in den Hackeschen Höfen nicht einheitlich geregelt. Bitte informieren Sie sich auf den Webseiten der Geschäfte über deren Öffnungszeiten.

  • Die Höfe selbst sind barrierefrei zugänglich. Viele der Geschäfte und Kultureinrichtungen sind allerdings nur über Stufen zu erreichen. Bitte informieren Sie sich daher vor Besuch eines bestimmten Geschäftes auf dessen Website oder telefonisch.

  • Ja, in den Hackeschen Höfen sind alle willkommen. In Hof 5 gibt es einen großen Sandkasten für die Kleinsten.

  • Ja, Hunde dürfen in die Hackeschen Höfe, müssen allerdings vor den Geschäften warten. Bitte beachten Sie, dass der Brunnen kein Trinkwasser bietet.

  • Die Hackeschen Höfe verfügen über keine eigenen Parkplätze. Wegen des geringen Angebots an innerstädtischen Parkplätzen raten wir zur Anreise mit den ÖPNV. 

  • S-Bahn: Station Hackescher Markt

    U-Bahn: Station Weinmeisterstraße / Linie U8

    Bus: Station Hackescher Markt / Nr. 384

    Straßenbahn: Station Hackescher Markt / Linien 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 13 / 15 / 53

    Nachtbus: Station Hackescher Markt / N 5 / N8 / N52 / N58